FV Illertissen 1921 e.V.
Titelbild
  • FV Illertissen 1921 e.V.

    •  

      Spielbericht: FVI – TSV Rain

      Eigentlich sah der FV Illertissen beim Ligapokal Auftaktspiel gegen den TSV Rain schon wie der sichere Sieger aus, ehe sich die Ereignisse überschlugen. Am Ende hieß es dann nach einem dramatischen und verrückten Spiel 4:4(3:2). Nach einer guten halben Stunde führten die Illertisser nämlich mit 3:1, Gegner und Ligakonkurrent schien eigentlich schon am Boden. Der war zwar nach 10 Minuten durch den aufgerückten Abwehrchef Fabian Triebel, der einen Abpraller nach einer Ecke verwandelte, mit 1:0 in Führung gegangen. Doch innerhalb einer Viertelstunde zogen die Illertisser auf 3:1 davon. Kai Luibrand nutzte in der 20. Minute einen bösen Schnitzer von Torhüter Moritz Maiershofer zum 1:1, bereitete nach einer knappen halben Stunde(29.) das 2:1 durch Max Zeller mit einem schönen Pass in die Gasse vor. Als dann in der 36. Minute Kapitän Fabian Rupp nach einem Eckball zum 3:1 einköpfte, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Aber Pustekuchen, Nach einer tollen Rettungstat von Torhüter Felix Thiel und einem Pfostenschuss der Gäste kamen sie mit dem Halbzeitpfiff durch einen Kopfball von Marko Cosic zum 3:2 Anschlusstreffer. Die zweite Hälfte begann der FVI abwartend, ehe sich die Ereignisse überschlugen. Fabio Maiolo sah nach einem Foul an der Mittellinie die Ampelkarte(62.) und Rain witterte Morgenluft. Prompt gelang Rene Schröder mit einem satten Weitschuss das 3:3(69.) und wenig Später(72.) durch einen Kopfball von Dominik Bobinger sogar das 3:4. Die Illertisser zeigten aber trotz Unterzahl tolle Moral und schafften in der 83. Minute durch Kai Luibrand, der eine Musterflanke des eingewechselten Maurice Strobel einköpfte, das 4:4.

      FV Illertissen.Thiel – Wegmann, Rupp, Keckeisen, Enderle(72. Bergmiller)- Gölz(72. Strobel), Maiolo, Rietzler, Zeller(85. Galinec), Glessing(65. Estevez)- Luibrand(85. Jenuwein)

      Trainer Marco Konrad (FV Illertissen): "Selbst nach dem 3:1 war ich mir nicht sicher, dass wir das Spiel im Griff haben. Knackpunkt war natürlich die Gelb-Rote Karte. Eine Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt ohnehin schon kräftemäßig angeschlagen ist, musste dann noch mehr investieren, um gegen eine gute Mannschaft zu verteidigen. Kompliment aber ein mein Team, dass wir nach dem 3:4 in Unterzahl noch einmal zurückgekommen sind und noch den Punkt geholt haben. Es fühlt sich von daher fast wie ein Sieg an - trotz des Spielverlaufs."
      Trainer Alexander Käs (TSV Rain/Lech): "Es war ein total verrücktes Spiel. Im Vergleich zu den Testspielen hat man die Intensivität und Aggressivität gespürt. Ich glaube, wir hätten den Sieg etwas mehr verdient gehabt, obwohl Illertissen in der ersten Halbzeit besser war. In Überzahl hätten wir das Spiel dann aber über die Zeit bringen müssen."



      SC Olching – FVI U 23 trennen sich 1:3

      Auch für die U23 wurde am vergangenen Samstag die restliche Punktspielrunde eingeläutet. Aufgrund der enorm hohen Fluktuation, u.a. schaffte Spielmacher Jenuwein den Sprung in den Regionalligakader und einigen verletzungsbedingten Ausfällen, wusste man eigentlich nicht so recht, wo man einzuordnen ist. So waren nur noch 4 Spieler aus dem ehemaligen Kader nach Olching angereist. Die zusätzliche extreme Verjüngung unserer U23 verleitete den Olchinger Trainer in der Spielvorankündigung dazu, unsere U23 als Krabbelgruppe zu verniedlichen. Nun ja, mit krabbeln wären wir nicht weit gekommen.

      Von Spielbeginn an hatten wir in der ersten Halbzeit das Spiel in der Hand und kaum eine nennenswerte Chance für die Olchinger zugelassen. Mit einem Freistoßtor ins linke Kreuzeck aus ca. 25 m brachte uns Felix Hafner in der 34. Spielminute mit 1:0 in Führung.

      Bis zum Ausgleich in der 66. Minute durch Vrenezi hatten wir bestimmt 5 hochkarätige Chancen, teils aus kürzester Entfernung, liegengelassen. Plötzlich hatten die Olchinger Oberwasser bekommen und einige gute Gelegenheiten für den Führungstreffer herausgearbeitet.

      Nebenbei bemerkt, ich wurde vor Spielbeginn gefragt, ob der „Rothaarige“ heute dabei ist, der spielt doch bestimmt in der Ersten. Nein, er war hier in Olching, und wie er da war in der 75. Spielminute. Langer tiefer Pass aus der eigenen Hälfte von Nico Koch Richtung gegnerischer 16 Metermitte auf Trautmann. Er brachte den schwierig anzunehmende Ball meisterhaft unter Kontrolle und setzte sich gegen zwei enge Bewacher sowie den herausgelaufenen Torwart aus ca. 12 Meter durch, erzielte den 2:1 Führungstreffer. Die Spielanteile mit mehr Ballbesitz verlagerten sich wieder zu unseren Gunsten.

      Ein wunderschöner Heber über den gegnerischen Torwart zum 1 : 3 fast von der Außenlinie am 16 Meter ins lange Eck von Dzehverovic in der 86. Spielminute. Damit war die Niederlage des SC Olching besiegelt.

      Der SC Olching war der erwartet schwere Gegner. Es ist schon bezeichnend wie unser weitgehend neu formiertes und nochmals verjüngtes Team in Olching aufgetreten ist. Wir wünschen dem Trainerteam und der Mannschaft weiterhin eine so ausgezeichnete und erfolgreiche Zusammenarbeit.

      Aus FVI Sicht, es hat Spass gemacht, den Jungs in Olching zuzuschauen.



  • Bilder der Eröffnungsfeier

  • Auftakttraining nach Coronapause