0:1-Auswärtssieg bei der SpVgg Bayreuth

Gelungener Start des FV Illertissen in der Regionalliga Bayern ins neue Jahr. Bei Drittliga Absteiger gelang ein 1:0(0:0) Sieg und damit der vorübergehende Sprung auf Platz 5. Am verdienten Sieg der Illertisser gab es keinen Zweifel, was auch der ehemalige FVI-Akteur und jetzige Co-Trainer der Bayreuther, Lukas Kling so sah: “Glückwunsch, das war ein verdienter Sieg. “Vor der tollen Kulisse von knapp 2300 Zuschauern war man auf beiden Seiten gespannt, wo die jeweilige Mannschaft nach der langen Winterpause wohl stehe. Der FVI musste dabei auf den erkrankten Neuzugang Tobias Rühle und die verletzten Furkan Kircicek und Franz Helmer verzichten.

Die Anfangsphase konnte man dann in die Rubrik vorsichtiges Abtasten einordnen, beide Teams standen gut. Erst in der 23. Minute gab es die erste torgefährliche Szene, als der Bayreuther Marco Stefandl aus etwa 12 Metern in guter Position verzog. Ansonsten waren die gefährlichen Aktionen nur von Seiten der Illertisser zu verzeichnen, die Gastgeber hatten keine einzige Tormöglichkeit mehr. Dafür hatte Illertissens Daniele Gabriele nach einer knappen halben Stunde (27.)eine Großchance, als er allein aufs Tor des besten Bayreuthers,Torhüter Lucas Zahaczewski zusteuerte und an ihm scheiterte. Den Illertissern boten sich in der Folge weitere Möglichkeiten, doch David Udogu, Yannick Glessing und erneut Daniele Gabriele konnten sie nicht nutzen.

Die zweite Hälfte hätte beinahe unglücklich für die Illertisser begonnen, doch Jann George scheiterte allein vor Torhüter Felix Thiel an dessen toller Reaktion. Seine Mannschaft nahm aber dann das Heft klar in die Hand und war einem Tor eindeutig näher als die Gastgeber, die es immer wieder mit langen Bällen probierten. Allerdings stand die Defensive der Illertaler äußerst sicher, ließ einfach nichts zu. Ein Pfostenschuß von Emir Sejdovic (58.) war dann bereits ein erstes deutliches Signal, dass der FVI einen Treffer ansteuerte.

Es dauerte aber bis zur 78. Minute, bis der auch fiel. Ein toller Spielzug von Yannick Glessing mit einem Steckpass auf Gökalp Kilic leitete die Aktion ein. Dessen Schuß konnte Torhüter Zahaczewski zwar noch abwehren, doch genau vor die Füße des eingewechselten Youngsters Denis Milic, der überlegt und eiskalt zum 1:0 verwandelte. Wenn man so will, ein goldeners Händchen von Trainer Holger Bachthaler, der ihn wenige Minuten zuvor eingewechselt hatte. Besonders groß war das Aufbäumen der Gastgeber anschließend nicht, im Gegenteil die Gäste hätten durchaus erhöhen können. In der 87. Minute vergaben nämlich direkt nacheinander Gökalp Kilic, Nico Fundel und Denis Milic.

Holger Bachthaler (Trainer FV Illertissen): „Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Das ist – denke ich – nach der langen Pause aber normal. Im Laufe des Spiels haben wir es richtig gut gemacht. Wir hatten die klareren Torchancen. Ich war mit der Leistung und dem Auftritt sehr zufrieden, das genießen wir. Es war über 90 Minuten ein verdienter Sieg.“

FV Illertissen: Thiel – Udogu (63. Gölz), Jeck, Zeller (75. Held), Neuberger, Fundel – Pudic (86. Herzig), Sejdovic, Kilic – Gabriele (75. Milic), Glessing (90. Omore)

Autor: Herrmann Schiller / Foto: Nikita Schleicher