0:2-Sieg im Topspiel beim TSV Aubstadt

Auch der Tabellendritte TSV Aubstadt schaffte es nicht, die Serie des FV Illertissen in der Regionalliga Bayern zu stoppen. Der blieb nämlich auch im 9. Spiel in Folge ungeschlagen, siegte bei den heimstarken Grabfeldern mit 2:0 (2:0).

Das Endergebnis stand schon zur Halbzeit fest, Daniele Gabriele und Yannick Glessing mit Saisontor Nummer 15 hatten mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause dafür gesorgt. Damit sorgten die Illertaler für den ersten Sieg bei den Unterfranken, hatten dort noch nie gewonnen. Zudem rückten sie den Aubstädtern tabellarisch auf den Pelz, liegen als Tabellenvierter nur noch zwei Punkte hinter ihnen.

Dazu bedurfte es aber in der zweiten Halbzeit Schwerstarbeit und etwas Spielglück, denn die Gastgeber zeigten, dass sie nicht zu Unrecht auf Platz drei in der Tabelle stehen. Dabei hätten die Illertisser durchaus höher als 2:0 führen können, denn Yannick Glessing hatte bereits nach wenigen Minuten eine gute Möglichkeit, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Auch Daniele Gabriele hatte zunächst kein Schußglück, traf in der 28. Minute mit einem Freistoß nur die Latte. Dafür machte er es zehn Minuten später (38.) besser, verwertete die Hereingabe von David Udogu mit Flachschuß aus etwa 12 Metern zum 1:0 für den FVI. Ein Musterbeispiel für effektive Balleroberung war wenige Minuten später (44.) das 2:0 der Illertisser. Yannick Glessing war der Nutznießer, jagte den Querpass von Daniele Gabriele in die Maschen.

Die Gastgeber hatten bis dahin nur zwei Halbchancen durch Patrick Hofmann mit einem Schuss ans Außennetz und einen Kopfball von Christian Köttler gehabt. Ansonsten beschränkten sie sich darauf, den Gegner erst an der Mittellinie zu attackieren. Das änderte sich nach der Pause sichtbar und die Illertisser konnten froh sein, dass ein Treffer von Patrick Hofmann (52.), allerdings aus klarer Abseitsstellung, zu Recht keine Anerkennung fand. Kurz zuvor hatte es heftige Proteste der Gastgeber gegeben, die ein Handspiel von Marin Pudic im Strafraum gesehen haben wollten.Die Illertisser hatten in der Folge alle Hände (Beine) voll zu tun, denn die Gastgeber machten richtig Druck. Zu schnelle Ballverluste seitens der Illertisser unterstützten sie in ihren Bemühungen. Andererseits boten sich dem FVI immer mehr Räume, doch sie konnten ihre Konter oft nicht konsequent zu Ende spielen. Emir Sejdovic wäre das in der 65. Minute trotzdem beinahe gelungen, doch er zielte in guter Position neben das Gehäuse des baumlangen Torhüters Maximilian Weisbäcker. Seine Mannschaftskameraden überzeugten dann in der Folge mit guter kämpferischer Einstellung, verteidigten ihren Vorsprung gekonnt.

Beide Trainer lobten bei der abschließenden Pressekonferenz ihren Gegner. Julian Greil (TSV Aubstadt): „Der Gegner hatte eine reife, gute Mannschaft. Glückwunsch an Illertissen. Wir haben zwar gut begonnen, aber dann aber einige Fehler gemacht und so die Gegentreffer kassiert. In der zweiten Hälfte hatten wir dann kein Glück. Wir sind enttäuscht über die Niederlage.“

Holger Bachthaler: „Wir wussten, dass es schwer wird. Wir hätten gleich zu Beginn in Führung gehen können. Vor der Halbzeit haben wir einen Doppelschlag mit zwei Toren gemacht. Nach der Pause hatten wir ein wenig Glück, haben aber dennoch verdient gewonnen.“

FV Illertissen: Thiel – Zeller, Jeck, Neuberger – Udogu, Gabriele (73. Gölz), Sejdovic (82. Omore), Pudic, Fundel – Glessing (90+1 Herzig), Rühle (58. Kircicek)

Autor: Herrmann Schiller / Foto: Nikita Schleicher