10. Heimsieg der Saison!

Das 4:0 (0:0) des FV Illertissen gegen die SpVgg Ansbach in der Regionalliga Bayern bedeutete den 10. Heimsieg und gleichzeitig das 10. Spiel in Folge ungeschlagen für den FVI. Der konnte damit erfolgreich Revanche für die Schlappe in gleicher Höhe in der Vorrunde nehmen, was ihm jedoch erst in der zweiten Hälfte gelang.

Tobias Rühle mit einem Doppelpack, Yannick Glessing mit Saisontreffer Nummer 16 und Daniele Gabriele mit seinem 10. Saisontor waren erfolgreich. Innerhalb von 9 Minuten nach der Halbzeit sorgten die Illertisser für klare Verhältnisse, hatten sich aber in der ersten Hälfte, trotz Überzahl, schwer getan.

Bereits nach 4 Minuten hatte nämlich der Ansbacher Abwehrchef Eric Weeger die rote Karte gesehen. Er wusste sich im Laufduell mit Tobias Rühle nur noch mit einer Notbremse zu helfen, sonst wäre der Illertisser Neuzugang allein aufs Tor zu gelaufen. Die Gäste taten dann das, was man in so einer Situation erwarten konnte, zogen sich weit zurück. Auch wenn sie beim ein oder anderen Konter zumindest ansatzweise Gefährlichkeit andeuten konnten, war es nur eine Frage der Zeit, wann sie den durch die Unterzahl erhöhten läuferischen Ansprüchen Tribut zollen müssten. Es deutete sich schon in der 37. Minute an, doch David Udogu traf bei seinem Alleingang nur den Pfosten.

In der 49. Minute  war war es aber so weit, als Tobias Rühle einen Querpass von Liam Omore zum 1:0 einschob. Wenig später, in der 57. Minute, war der Illertisser Mittelstürmer erneut zur Stelle, verwertete die Vorarbeit von Yannick Glessing zum 2:0. Der setzte gerade mal eine Minute später noch einen drauf, traf nach dem Pfostenschuß von Daniele Gabriele zum 3:0. Gästetrainer Niklas Reutelhuber, mit 25 Jahren jüngster Trainer der Regionalliga, fürchtete um das Torverhältnis im Abstiegskampf, gab immer wieder lautstark Anweisungen für das Defensivverhalten seiner Mannschaft. Trotzdem konnte sie das 4:0 nicht verhindern, Daniele Gabriele traf mit einem Kopfball aus wenigen Metern.

Illertissens Trainer Holger Bachthaler war natürlich zufrieden, lobte das Engagement seiner Mannschaft: “Das war für uns ein schöner Sieg, am Ende auch in der Höhe verdient. Es ist natürlich immer schwierig, wenn man relativ früh mit einem Mann mehr auf dem Platz steht. Der Gegner hat gut verteidigt. Wir haben am Anfang nicht so die Dynamik ins Spiel bekommen. In der Pause haben wir etwas umgestellt. Danach haben wir frühzeitig das 1:0 erzielt und konnten dann in kurzer Zeit das zweite und dritte Tor nachlegen. Ein Riesenkompliment geht an die Jungs, unsere Serie hält. Das Wochenende haben wir jetzt frei und freuen uns auf die letzten drei Spiele. Wir hoffen, dass wir noch den einen oder anderen Punkt einsammeln können.“

Sein Gegenüber Niklas Reutelhuber versprach trotz der klaren Niederlage bis zum Schluß der Saison alles zu geben: „Der Spielverlauf und das Ergebnis sind sehr bitter für uns. Mit der ersten Aktion der Partie bekommen wir eine Rote Karte und müssen das Spiel über 90 Minuten in Unterzahl bestreiten. Wir haben sehr viel Herzblut in das Spiel gesteckt. Aber wir machen weiter, lassen uns nicht unterkriegen. Wir haben noch drei Spiele, da holen wir alles raus.“

FV Illertissen: Thiel – Fundel (75. Seemüller), Zeller (71. Jeck), Neuberger – Omore, Pudic, Sejdovic, Udogu (65. Gölz) – Gabriele, Glessing (81. Helmer) – Rühle (75. Milic)

von Herrmann Schiller / Foto: Nikita Schleicher