2:2 beim FC Augsburg II

Auch im 6. Spiel in Folge blieb der Regionalligist FV Illertissen ungeschlagen, erreichte nach zuvor fünf Siegen in Folge, ein 2:2 (1:1) bei der Bundesligareserve des FC Augsburg. Tobias Rühle mit seinem ersten Saisontor und Franz Helmer mit Saisontreffer Nummer 5 waren die Torschützen des FVI, Jason Prodanovic und Hendrik Höfgärtner trafen für die Augsburger.

In dem unterhaltsamen Spiel bestätigten die Illertisser ihre Nummer eins unter den schwäbischen Mannschaften, machten beste Eigenwerbung für das Duell am Freitag (19.00) gegen den FC Bayern München.

In Augsburg waren die Illertaler in der Anfangsviertelstunde gut im Spiel bewiesen, dass ihre Erfolge der letzten Wochen nicht von Ungefähr kamen. Prompt gelang auch nach wenigen Minuten (4.) die 1:0 Führung. Neuzugang Tobias Rühle war zur Stelle, drückte die Hereingabe von Yannick Glessing über die Linie. Überraschenderweise riss beim FVI nach einer guten Viertelstunde etwas der Faden und die Augsburger kamen zum 1:1 Ausgleich. Jason Prodanovic hatte sich auf der rechten Seite durchgewurschtelt und spitzelte den Ball an Torhüter Felix Thiel vorbei ins Netz. Der Treffer hinterließ bei den Gästen Wirkung, denn sie bekamen vorübergehend keinen Zugriff mehr zum Spiel. Emir Sejdovic mit einem Distanzschuß und David Udogu mit einem energischen Sturmlauf konnten in der Folge andeutungsweise für Gefahr sorgen. Auf der Gegenseite musste Torhüter Felix Thiel (37.) nach einer Freistoßflanke in höchster Not retten.

Das erste Ausrufezeichen direkt nach der Pause (48.) setzte Yannick Glessing, als er allein aufs Tor zulief, doch sein anschließender Querpass für Tobias Rühle nicht erreichbar war. Das Spiel wogte hin und her, beide Mannschaften versuchten dem Gegner durch konsequentes frühes Anlaufen Probleme zu bereiten. Das war dann in der 53. Minute der Fall, doch Daniel Hausmann traf aus etwa zehn Metern nur den Pfosten. Dafür machte es sein Mannschaftskollege und Kapitän Hendrik Hofgärtner nach einer guten Stunde (63.) besser, jagte den Ball aus spitzem Winkel fulminant flach ins Eck zum 2:1.

Doch die Illertisser bewiesen in der Folge, dass sie die Partie unbedingt drehen wollten. Trainer Holger Bachthaler wechselte mehrfach, brachte mit Franz Helmer nach dessen monatelanger Verletzungspause einen weiteren Stürmer. Das sollte sich als Glücksgriff erweisen, denn der stand in der 88. Minute nach einem verundlückten Rückpass von Hendrik Hofgärtner goldrichtig, traf zum 2:2. 

Tobias Strobl (Trainer FC Augsburg II): „Es war ein sehr gutes Spiel von meiner Mannschaft, ich kann den Jungs nur ein Kompliment machen. Es war eine riesige Werbung für jeden einzelnen Spieler und für die gesamte Mannschaft. Wir kommen vielleicht nicht so ordentlich ins Spiel rein, sind aber dennoch von der Mentalität her da. Nach 20 Minuten ist der Knoten geplatzt. Wir haben es nach dem 2:1 nur verpasst, noch das 3:1 und 4:1 nachzulegen. Leider schenken wir dem Gegner dann das 2:2. Aber das Ergebnis ist zweitrangig, die Art und Weise war fantastisch.“

Holger Bachthaler (Trainer FV Illertissen): „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und konnten früh die Führung erzielen. Nach 15 Minuten haben wir den Zugriff verloren. Der FC A hat sich fußballerisch sehr gut aus Drucksituationen gelöst. In der zweiten Halbzeit hätten wir relativ früh ein Tor erzielen können. Unter dem Strich haben wir viel investiert, hatten aber auch das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Ich glaube, das Spiel hätte für beide Teams schon frühzeitiger entschieden sein können. Wenn man es über 90 Minuten und die unterschiedlichen Phasen sieht, dann war es insgesamt ein gerechtes Unentschieden, auch wenn es vom Verlauf her durch den Fehler von Augsburg in der Schlussphase für uns glücklich war. Aber wir nehmen den Punkt gegen eine sehr gute FCA-Mannschaft mit und sind sehr zufrieden mit unserer Leistung.“

FV Illertissen: Thiel – Udogu, Zeller, Neuberger, Omore – Milic (66. Kircicek), Sejdovic (65. Held), Kilic, Gabriele (65. Pudic) – Rühle (77. Helmer), Glessing

Autor: Herrmann Schiller / Foto: Nikita Schleicher