3:1-Derbysieg gegen Memmingen im Vöhlinstadion!

Fünfter Sieg in Folge, 4. Tabellenplatz gefestigt, was will man mehr beim Regionalligisten FV Illertissen. Doch das 3:1(1:0) im Derby gegen den FC Memmingen war ein hartes Stück Arbeit und wurde durch zwei tolle Tore des Illertisser Verteidigers Nico Fundel geprägt. Den dritten Treffer steuerte Torjäger Yannick Glessing mit seinem 14, Saisontreffer kurz vor dem Abpfiff bei.

Beide Mannschaften hatten nahezu während des gesamten Spieles mit dem böigen unangenehmen Wind zu kämpfen, so dass der Ball öfters nicht da landete, wo er hin sollte. Der Auftakt für die Illertisser war trotzdem einer nach Ma, denn Nico Fundel jagte eine Flanke von Marco Gölz mit seiner Direktabnahme zum 1:0 in den Winkel. Die Einheimischen hatten in der Folge das Geschehen unter Kontrolle, die Memminger zeigten zwar, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. Richtige gefährlich wurden sie aber nicht, lediglich Maximilian Dolinski prüfte Torhüter Felix Thiel mit einem Distanzschuß. Nach einer guten halben Stunde(32.) hätte Daniele Gabriele bereits für eine Vorentscheidung sorgen können. Er lief nämlich mit einem Steckpass von Tobias Rühle allein aufs Tor zu, umkurvte Torhüter Tobias Werdich, zielte dann aber neben das leere Tor. Kurz vor der Pause eine gute Aktion von Tobias Rühle, doch ein Memminger konnte dessen Hereingabe im letzten Moment klären.

So keimte bei den Memmingern angesichts des nur knappen Rückstandes weiterhin Hoffnung und in der 54. Minute gelang ihnen auch der Ausgleich. Neuzugang Sascha Hingerl erzielte quasi aus dem Nichts das 1:1, als er unbedrängt aus etwa 20 Metern mit einem Flachschuss traf. Es war wieder alles offen und der Ausgleich animierte die Gäste, mutiger und bissiger zu agieren. Sascha Hingerl hätte beinahe mit einem weiteren gefährlichen Schuss, der knapp daneben ging, getroffen.

Illertissens Trainer Holger Bachthaler reagierte dann nach einer Stunde mit einem Dreifachwechsel, musste aber bis zur 80. Minute auf die nächste gefährliche Aktion seiner Mannschaft warten. Die hatte es aber in sich, denn Nico Fundel jagte einen Freistoßüber die Mauer zum 2:1 in die Maschen. Damit war der Widerstand der Allgäuer so ziemlich gebrochen und Yannick Glessing machte in der Nachspielzeit den Sack endgültig zu, schob die Hereingabe des eingewechselten David Udogu zum 3:1 über die Linie.

FVI Trainer Holger Bachthaler freute sich natürlich bei der anschließenden Pressekonferenz über den Sieg: „Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Ausgang und dem Start nach der Winterpause. Die Bedingungen haben kein gutes Fußballspiel zugelassen. Nach dem 1:0 waren wir in der ersten Halbzeit zu passiv, ohne dass wir jedoch für den Gegner Chancen zugelassen haben. Nach der Pause sind wir nicht mehr richtig ins Spiel gekommen, aber auch solche Spiele muss man gewinnen.“

Memmingens Trainer Matthias Günes war verständlicherweise arg enttäuscht: „Ich bin sehr gefrustet, denn die 90 Minuten haben sich nicht schlecht angefühlt. Ich glaube, es wäre für uns mehr drin gewesen. Wir haben am Anfang die Zuordnung nicht gefunden und Illertissen ist durch ein sensationelles Tor in Führung gegangen. Anschließend konnten wir das Spiel aber gut neutralisieren. Nach der Halbzeit sind wir gut aus der Kabine gekommen und waren nach dem Ausgleich auch näher am 2:1 dran. Aber solche Spiele verlierst du halt, wenn du in der Tabelle im Keller stehst.“

FV Illertissen: Thiel – Jeck (72. Milic), Zeller, Neuberger – Fundel, Pudic, Gölz (61. Udogu), Gabriele (61. Sejdovic), Kircicek (61. Kilic) – Glessing, Rühle (84. Omore)

Autor: Herrmann Schiller / Foto: Nikita Schleicher

Jetzt Tickets für die kommenden Heimspiele sichern!