FV Illertissen 1:3 TSV Aubstadt

Deftige Rückschläge gab es für den FV Illertissen am Samstag gegen den TSV Aubstadt gleich in zweifacher Hinsicht. Nicht nur, dass die Gäste mit 3:1(1:0) drei Punkte entführten, sondern dass die Illertisser bereits nach wenigen Minuten Torhüter Felix Thiel mit einer roten Karte verloren. Er war einem hohen, weiten Ball des gegnerischen Torhüters Maximilian Weisbäcker entgegengelaufen, rutschte aber aus und beim Aufstehen fiel der Aubstadter Marco Nickel über ihn hinweg. Schiedsrichter Jürgen Steckermeier interpretierte das als Foulspiel und zückte rot. Damit nicht genug, denn wenige Minuten später sah der Aubstadter Marcel Volkmuth rot, als der den Illertisser Elias Herzig mit dem Schuh im Gesicht traf.

Mit zehn gegen zehn war es nun ein ganz anderes Spiel als vermutlich zu Beginn geplant. Das steckten die Gäste jedoch wesentlich besser weg, was auch Gästetrainer Josef Francic so sah: “Die beiden Roten Karten zu Beginn waren ein Schock. Wir mussten uns erst auf das Spiel 10 gegen 10 einstellen. Doch bereits am Mittwoch haben wir beim 2:2 gegen die SpVgg Unterhaching gezeigt, was wir können.“

Sein Gegenüber Holger Bachthaler musste zu seinem Leidwesen feststellen, dass seine Mannschaft nie ins Spiel kam:“ Der Sieg für Aubstadt war mehr als verdient, ich bin maßlos enttäuscht. Wir haben von Anfang an nicht den Eindruck vermittelt, dass wir gewinnen wollen. So wie wir uns präsentiert haben, werden wir keine Spiele mehr gewinnen. Wir müssen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen, denn wir sind noch lange nicht durch.“

Er musste nach der turbulenten Anfangsphase mit ansehen, wie die Gäste zunächst eine Großchance durch Ben Müller (16.) vergaben, ehe der Aubstadter Kapitän nach einer knappen halben Stunde das 1:0 für seine Mannschaft erzielte. Er stand dabei im Strafraum völlig frei, traf hoch ins Eck. Müßig, darüber zu sinnieren, wie das Spiel weiter verlaufen wäre, hätte Marco Mannhardt in der 38. Minute seine hundertprozentige Torchance genutzt hätte. Er war allein aufs Tor zugelaufen, zielte aber aus vollem Lauf daneben. Seiner Mannschaft merkte man dann mit Beginn der zweiten Hälfte vorübergehend mehr Bemühen an, doch die Gegentore zwei und drei raubten ihnen die letzten Hoffnungen. Beide Gegentore fielen aber zum Leidwesen von Trainer Holger Bachthaler viel zu leicht. Der eingewechselte Philipp Harlass konnte nämlich Chipball von Jens Trunk ungehindert ins lange Eck zum 0:2(62.) verwerten. Als dann vier Zeigerumdrehungen später Marco Nickel zum 3:0 traf, war die Partie endgültig entschieden. Er stand bei einem Eckball am langen Pfosten goldrichtig, um den Ball vollends über die Linie zu stochern. Wenigstens der Ehrentreffer war den Illertissern dann doch noch gegönnt. Yannick Glessing schloss nämlich einen Alleingang in der 82. Minute zum 1:3 ab. Seiner Mannschaft bleibt nur zu hoffen, dass sie die Rückschläge bis Ostermontag, wenn es nach Würzburg geht, weggesteckt hat.

FV Illertissen: Thiel – Gölz, Kopf, Herzig, Fundel (72. Della Schiava) – Kilic (72. Watanabe), Maiolo, Held (59. Teranuma), Mannhardt (81. Wanner) – Glessing, Pöschl (7. Zok)