FV Illertissen – TSV Buchbach 0:0

Allzu viel Grund zu feiern hatten die Spieler des Regionalligisten FV Illertissen am Samstag beim gemeinsamen Besuch des Weihnachtsmarlktes nach dem torlosen Spiel gegen den TSV Buchbach nicht. Man hatte sich fest vorgenommen, einen Sieg zu landen. Die Mannschaft gab sich auch alle erdenkliche Mühe, doch  in der Offensive fehlte einfach die nötige Durchschlagskraft. Dafür ließen die Illertisser aber in der Defensive so gut wie nichts zu. Trainer Holger Bachthaler brachte es in der Pressekonferenz auf den Punkt:

“Wir sind natürlich über das Ergebnis enttäuscht, denn wir hatten uns einen Sieg fest vorgenommen. Insgesamt hatten wir auch etwas mehr Spielanteile. Bis zum Strafraum sah das auch gut aus. Aber Ende mussten wir froh sein, dass wir nicht noch ein Tor kassiert haben.” Das hätte aber den Spielverlauf auf den Kopfgestellt. Denn die Illertisser waren immer wieder bemüht, hatten deutlich mehr Ballbesitz, doch richtig gefährlich wurden sie nicht. Die Gäste standen äußerst sicher, leisteten sich keine Fehler, auf die die Einheimischen vergeblich warteten. So beschränkten sich die Möglichkeiten der Illertisser in der Anfangsphase auf eine Reihe von Eckbällen, die die Gäste aber problemlos verteidigten. Darüber hinaus war die Partie äußerst ereignisarm, außer einem Weitschuß von Gökalp Kilic nach 10 Minuten, der neben dem Tor landete, hatten beide Torhüter einen geruhsamen Nachmittag. Das änderte sich mit Beginn der zweiten Hälfte zunächst etwas und in der 48. Minute hatte Mittelstürmer Hannes Pöschl die wohl größte Chance des Spiels. Er traf aber die Hereingabe von Yannick Glessing, der sich auf dem Flügel durchgesetzt hatte, am Fünfmeter nicht richtig. Nach einer guten Stunde versuchte es der Illertisser Flügelflitzer selber, doch Torhüter André Esch verkürzte geschickt den Winkel. Auf Seiten der Gäste versuchten es Sammy Ammari und Moritz Sassmann zaghaft mit Distanzschüssen, die aber für wenig Gefahr sorgten. Illertissens Trainer Holger Bachthaler versuchte es schließlich mit der Einwechslung von sämtlichen zur Verfügung stehenden Offensivkräften, doch auch für sie gab es kein Durchkommen. Der Gästetrainer Marcel Thallinger war schlussendlich mit dem Punkt auch durchaus zufrieden : “Illertissen hat uns mit der Fünferkette ein wenig überrascht. Von den Chancen her war es ein gerechtes Unentschieden, wir nehmen den Punkt gerne mit. Aber Ende gehören jedoch beide Vereine in die Regionalliga Bayern. Daher hoffe ich, dass es auch beide schaffen werden.” So gesehen geht der Blick der Illertisser nach vorn, denn an diesem Tag war nicht alles schlecht und die Spieler zusammen mit Trainer Holger Bachthaler nahmen sich fest vor, nächste Woche gegen den TSV Rain das Jahr mit einem Erfolg ausklingen zu lassen. 

FV Illertissen: Zok – Della Schiava (78. Gölz) Herzig, Kopf, Fundel – Wanner (64. Teranuma), Held, Maiolo, Kilic (78. Bergmiller) – Pöschl (86. Luibrand), Glessing