Spvgg Greuther Fürth II – FV Illertissen 0:2

„So kann es weitergehen“, lautete das Fazit von Illertissens Trainer Marco Konrad nach dem 2:0(1:0) Sieg bei der Bundesligareserve der Spvgg Greuther Fürth. Mit dem 8. Auswärtssieg festigte der FV Illertissen Platz 4 in der Tabelle. Max Zeller(31.) und Neuzugang Alexander Kopf(70.) sorgten für den verdienten Sieg im ersten Spiel nach der Winterpause. Vor allem in der ersten Halbzeit bestimmten die Illertaler eindeutig das Spielgeschehen, hätten auf Grund mehrerer klarer Torchancen deutlicher als 1:0 führen können, wenn nicht müssen. So witterten die stark abstiegsgefährdeten Gastgeber nach der Halbzeit Morgenluft, hatten bis zur 60. Minute ihre stärkste Phase. Ein Pfostenschuss des aus Schweinfurth zurückgeholten Routiniers Daniel Adlung(55.)hätte auch fast für den Ausgleich gesorgt. Der wäre allerdings glücklich gewesen, denn der FVI hätte zu dem Zeitpunkt schon mit 2:0 oder 3:0 führen können. Vor dem Führungstreffer der Illertisser durch Max Zeller(31.) hätten die Gäste schon zuvor in Führung gehen können. Bereits nach wenigen Minuten sorgte nämlich eine schöne Kombination zwischen Maurice Strobel und Tim Bergmiller für große Gefahr vor dem Fürther Gehäuse. Yannick Glessing hatte dann direkt hintereinander (23., 24.,),jeweils allein vor dem Tor, Chancen zum Führungstreffer, zielte jedoch beide Male am Tor vorbei. Dafür bereitete er nach einer guten halben Stunde das 1:0 vor. Seine Hereingabe verwertete Max Zeller aus etwa 10 Metern entschlossen mit einem Flachschuss. Die Gastgeber dagegen hatten in der ersten Hälfte keine einzige Möglichkeit, auch ein Verdienst der Illertisser Defensive. Im Gegenteil, erneut Yannick Glessing hätte nach seinem Alleingang fast für eine Vorentscheidung gesorgt, doch Freund und Feind verfehlte seinen abschließenden Querpass. „Wir gehen dahin, wo es wehtut, das ist unser Plus“, freute sich Trainer Marco Konrad am Spielfeldrand. Er musste allerdings zu Beginn der zweiten Hälfte zittern, denn die Gastgeber gingen nun aufs Ganze. Da hatten die Illertisser bei zwei brenzligen Situationen vor ihrem Tor auch Glück, doch Torhüter Felix Thiel verhinderte Schlimmeres. Bei dem Distanzschuss von Daniel Adlung half ihm sogar der Pfosten. Das war’s dann aber für die Gastgeber, denn die Illertisser warfen ihre tolle Moral ins Geschehen, wollten den zweiten Treffer. Der wäre nach einer Stunde Tim Bergmiller fast gelungen, er hatte bereits den Torhüter ausgespielt, blieb aber beim Abschluss im Rasen hängen. Dafür war der Illertisser Youngster mit entscheidend am 2:0 beteiligt. Er versetzte zwei Gegenspieler im Strafraum, legte für Alexander Kopf auf, der mit einem wunderschönen Schuss ins lange Eck(70.) traf. Die Partie war nun entschieden, auch wenn die Fürther keineswegs aufgaben. Der eingewechselte Philipp Boyer hätte sogar kurz vor dem Abpfiff noch für einen deutlicheren Erfolg sorgen können, scheiterte aber allein vor dem Tor.

Petr Ruman (Trainer   Fürth II): „Wir haben zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen. In der ersten Hälfte waren wir sehr zurückhaltend und zu vorsichtig. In der zweiten Halbzeit haben wir uns besser auf den Gegner eingestellt und dann auch viel besser gespielt. Da hatten wir auch unsere Chancen. Leider haben wir nicht getroffen. Nach einen Eckball bekommen wir das zweite Gegentor, das war sehr ärgerlich. Was mich positiv stimmt, ist der zweite Abschnitt. An diese Leistung müssen wir anknüpfen.“

Marco Konrad (Trainer FV Illertissen): „Es war ein interessantes Spiel. Wir haben versucht, Fußball zu spielen. Nach der langen Winterpause war uns nicht klar, wo wir stehen. Unsere Vorbereitung war auch nicht optimal. Aber dennoch haben die Jungs als Team hier etwas ganz Tolles vollbracht. Sie haben zwei Tore herausgespielt, die vom Feinsten waren. Ich denke, der Sieg geht absolut in Ordnung. Ein großes Kompliment an alle Spieler, die an diesem Sieg beteiligt waren. Das tut richtig gut. So kann es weitergehen.“

FV Illertissen:Thiel- Kljajic, Wegmann, Kopf, Mozler(61. Keckeisen)- Bergmiller(75. Estevez), Maiolo, Zeller, Glessing(60. Wanner)-Strobel(82. Boyer), Teranuma(87. Luibrand)

Torfolge:0:1(31.)Zeller, 0:2(70.)Kopf

Schiedsrichter:Jürgen Steckermeier(Altfraunhofen)

Gelbe Karten:Angleberger, Barry, Lockermann, Baumgärtel(F)- Kljajic(I)