TSV Buchbach – FV Illertissen 1:1

Der Anfang ist gemacht, mit einem 1:1(1:0) beim TSV Buchbach holte der FV Illertissen den ersten Punkt in der noch jungen Regionalligasaison. Ein Zähler, der insgesamt hochverdient war, denn die Illertisser bestimmten über weite Strecken das Geschehen. Der 0:1 Rückstand zur Pause war eigentlich ein Witz, denn der FVI war eindeutig die spielbestimmende Mannschaft. Es wurde gefällig kombiniert, man ließ Ball und Gegner laufen, was fehlte, waren die zwingenden und klaren Torchancen. “Wir sind schwer ins Spiel gekommen, waren von den letzten Partien ein wenig verunsichert und hatten zu wenig Zutrauen“, kommentierte der Buchbacher Trainer Andreas Bichlmaier das Geschehen. Seine Mannschaft operierte immer wieder mit langen Bällen, agierte nur abwartend. Die Illertisser dagegen versuchten immer wieder sich durchzuspielen, oft fehlte nur der letzte genaue Pass. Yannick Glessing versuchte es in der Anfangsphase mit einem Weitschuss(7.), auch der Abschluss von Kento Teranuma wenig später(12.) war zu schwach. Unermüdlich rannte der FVI an, ein Weitschuss von Fabio Maiolo landete genau beim Torhüter und Kento Teranuma setzte seinen Kopfball nach einer Glessing Flanke zu hoch an. Buchstäblich aus dem Nichts konnten die Gastgeber in der 28. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Routinier Aleksandro Petrovic legte Moritz Sassmann den Ball mustergültig in den Lauf, der überlief seinen Gegenspieler, umkurvte Torhüter Michael Wagner und schob ein. Beinahe wäre es wenig später noch dümmer für die Illertaler gelaufen, doch Sammy Ammari köpfte freistehend am Fünfer Torhüter Wagner nur in die Arme. „Ich habe selten ein Spiel gesehen, bei dem der Spielverlauf so auf den Kopf gestellt wurde wie hier“, klagte Sportvorstand Karl Heinz Bachthaler zur Halbzeit. Trainer Marco Konrad reagierte, brachte nach der Pause mit Jannik Wanner für Kai Luibrand einen frischen Stürmer, später sogar mit Tim Bergmiller und Hannes Pöschl weitere Offensivkräfte. Die 700 Zuschauer sahen auch in Halbzeit zwei weitestgehend dasselbe Geschehen, eine Gästemannschaft, die unermüdlich vorwärts ging und Gastgeber, die auf Konter lauerten. Einer davon hätte nach einer guten Stunde fast für die Vorentscheidung gesorgt, doch Sammy Ammari scheiterte an Torhüter Michael Wagner. Der FVI dagegen spielte und spielte und …, musste sich aber den Vorwurf gefallen lassen, dass schlichtweg klare Torchancen fehlten. Der eingewechselte Hannes Pöschl sorgte dann aber mit zwei Aktionen dafür, dass sich das änderte. Zunächst kam er bei der Hereingabe von Kento Teranuma vor Torhüter Andreas Steer an den Ball, der ihn elfmeterreif foulte. Teranuma verwandelte anschließend eiskalt vom Punkt zum 1:1(79.) In der Nachspielzeit hätte Hannes Pöschl mit einem Seitfallzieher beinahe noch den Siegtreffer erzielt, Torhüter Steer parierte aber. Illertissens Trainer Marco Konrad: “Es war ein sehr rassiges Spiel. Respekt an meine Mannschaft, dass sie noch einmal zurückgekommen ist. Wir fahren mit einem Punkt nach Hause, über den wir uns aber nicht wirklich freuen können, da wir wirklich ein gutes Spiel gemacht haben und drei Zähler verdient gehabt hätten“.

FV Illertissen:Wagner- Mozler(67. Bergmiller), Held, Kopf, Boyer(90. Herzig)- Teranuma, Maiolo, Fundel, Glessing(67. Pöschl)- Strobel(73. Egle), Luibrand(46. Wanner)